Donnerstag, 23. April 2015

OH MY GOD.

Vor ein paar Tagen hat der Meeresbiologe David Shiffman einen sehr interessanten Satz getwittert:
"Science is how you turn WTF into OMG"

Ich bin mir nicht sicher, ob er damit genau das ausdrücken wollte, was ich verstanden habe. Aber ich musste unweigerlich an Johannes Paul II denken, wie er sagte: Wir fürchten die Wahrheit nicht! Als Christen sollen und dürfen wir forschen, Dinge hinterfragen. Die Wunder der Natur und alles um uns herum sind von Gott, und zu ihm führt alles zurück.

Anders ausgedrückt könnte der obige Satz wie folgt lauten:
  • "Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler am Ende aller Überlegungen." (Max Planck)
  • "Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott." (Werner Heisenberg)
  • "Die moderne Physik führt uns notwendig zu Gott hin, nicht von ihm fort. - Keiner der Erfinder des Atheismus war Naturwissenschaftler. Alle waren sie sehr mittelmäßige Philosophen." (Arthur Stanley Eddington)
Vermutlich wollte Shiffman lediglich ausdrücken, dass durch Wissenschaft Verwunderung in Staunen verwandelt wird...und nicht etwa in den sicheren Hafen von Gewissheit und Erklärung führt. Dass große Fragen noch größere, unlösbarere Fragen aufwerfen. Dass Wissenschaft also etwas verrücktes, paradoxes ist.
Nicht für uns Christen. Wir Christen lieben das Paradoxon. Dann kommt Gott ins Spiel. OMG.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen